Tikamoon BLOG

Bei Lois

Vorwort

Ich möchte mich vorstellen, mein Name ist Lois und ich bin Fotograf. Manchmal schreibe ich auch ein paar Zeilen in meinem Blog. Mein Mann, Arnaud, ist Konditor und wir haben drei Kinder: Zoe, Hugo und Simon. In den letzten Jahren sind wir viel zwischen London, Barcelona und verschiedenen Städten in Frankreich gereist. Arnauds Job hat uns mehrmals reisen und vor allem umziehen lassen.

Kapitel 1

Nach der Geburt der eigenen Kinder stellt die Renovierung eines Hauses eines der aufregendsten Abenteuer unseres Lebens dar. Man kann behaupten, dass dadurch die Paarbeziehung und das Familienleben ernsthaft auf die Probe gestellt werden. Es ist für uns überdies eine Art von Schule, in der wir bereichernde Erfahrungen machen und sowohl Geduld als auch deren Grenzen erlernen…

Kapitel 2

Wir sind noch mit den Arbeiten beschäftigt. Es bleibt noch viel zu tun, bevor das Haus ganz fertig ist. Das hat mich aber nicht daran gehindert, mir einen schönen Feiertagstisch auszudenken! Inmitten der Schienen und der Gipskartonplatten zwei Böcke und darauf ein Holzbrett. Einige Zweige und Glasschmuck vom Flohmarkt. Ein mit einem Stück Holz improvisierter Leuchter.

Kapitel 3

2019 – in diesem Jahr nehmen wir das Haus endlich in Besitz! Die Arbeiten gehen gut voran und wenn wir dieses Tempo weiter beibehalten, sollten die Innenräume unseres Hauses noch in diesem Sommer fertig werden. Diese Tatsache erfüllt mich mit großer Freude – und zusammen mit den ersten Sonnenstrahlen ergibt sich daraus ein wunderbares Glücksgefühl! Im chronologischen Bauablauf und bei allen sonstigen Dingen…

Kapitel 4

Ich bin Freelancer, seitdem ich 25 bin. Der Gedanke, von zu Hause aus zu arbeiten, hat mich nie gestört, ganz im Gegenteil. Ich habe die Freiheit und Flexibilität, die ein Home Office mit sich bringt, immer sehr geschätzt, sogar geliebt. Im Laufe der Jahre habe ich gelernt, wie ein Raum beschaffen sein muss, damit ich mich…

Kapitel 5

Wie Sie vielleicht schon wissen, bin ich spanischer Herkunft … und das bedeutet: Ich liebe Sonne! Mehr noch, ich brauche sie. Ich muss gestehen, dass ich seit unserer Rückkehr nach Frankreich ein wenig mit den Wintern fremdle. Sie sind einfach zu lang … viel, viel zu lang für mich. Deswegen erscheint mir der Frühlingsbeginn beinahe wie…

Kapitel 6

Dieses Zimmer hat alles ins Rollen gebracht. Vor allem „seinetwegen“ begann unser Herz auf einmal schneller zu schlagen. Plötzlich schien alles in zarten Bonbonfarben zu schimmern. Unsere Fantasie trug uns sanft in die Zukunft und in Gedanken sahen wir uns schon auf unserem weichen Sofa eingekuschelt diese zauberhafte, friedliche Aussicht genießen…

Kapitel 7

Der Monat Juli ist wie im Flug vergangen. Sicherlich wie alle Monate des Jahres. In den letzten Tagen haben wir eine Pause am Ozean gemacht. Wir atmeten die Seeluft ein und füllten uns mit Vitamin D. Die entspannende Kraft, die durch das Geräusch der Wellen, des Sandes, der Sonne vermittelt werden kann, ist ungeahnt…. Es war gut und es tat gut…

Kapitel 8

Jedes Jahr im Herbst ist der Schulbeginn immer ziemlich stressig. Der Monat September verfliegt so schnell, dass man es kaum wahrnimmt und ist mit seinen ganzen Anforderungen fast schon Angst einflößend. All die Laufereien und Besorgungen für Schulmaterial, die Arzttermine, die Anmeldungen für die verschiedenen Aktivitäten und nicht zu vergessen die Elternabende….. 

Menü schließen